DZHW DZHW DZHW DZHW
Motiv

Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen (WeGe)

Willkommen auf der Homepage des WeGe-Projekts

Wir untersuchen die Studienvorbereitung und die Bedingungen des erfolgreichen Hochschulzugangs für Geflüchtete in Deutschland.

Auf dieser Seite können Sie sich über unsere Studie informieren und aktuelle Meldungen verfolgen. Für Teilnehmende wird es die Möglichkeit geben, Kontaktdaten zu aktualisieren. Zudem werden wir Sie hier über Ergebnisse, Publikationen und anstehende Veranstaltungen des Projekts informieren.

WeGe Flyer

Publikation „Die Situation von Geflüchteten auf dem Weg ins Studium“

Wie gestalten sich die Wege ins Studium für Geflüchtete? Welche Herausforderungen erfahren sie auf dem Weg dorthin? Woraus schöpfen sie Kraft und wo erleben sie Grenzen? Diese Fragen untersucht das DZHW in seinem Projekt "Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen (WeGe)". Erste Ergebnisse sind im DZHW Brief 5/2018 zusammengefasst, der heute veröffentlicht wird.

Viele der Herausforderungen, mit denen sowohl die Hochschulen als auch die Geflüchteten kämpfen, können von ihnen nicht unmittelbar beeinflusst werden. Sie begründen sich vielmehr in den integrationspolitischen Rahmenbedingungen, der Finanzierungs- und Wohnsituation der studieninteressierten Geflüchteten sowie darin, dass z.B. die Integrations- und Sprachkurse außerhalb der Hochschulen nicht immer auf die Anforderungen fortgeschrittener Sprachkurse an den Hochschulen selbst vorbereiten. Zudem ist die Konkurrenz um Plätze in Vorbereitungskursen und Sprachzentren sehr groß. Zusammengenommen führt dies dazu, dass sich der Studienstart für Geflüchtete entgegen der eigenen Erwartungen stark verzögern kann, auch wenn sie beispielsweise in ihrem Heimatland bereits ein Abitur abgelegt haben oder schon dort ein Studium begonnen hatten.

Der DZHW-Brief 5/2018 steht kostenfrei zum Download zur Verfügung.

MG

Fokusgruppendiskussion im August 2018

Ein Fokusgruppengespräch diente uns als abschließende Nachbereitung der Vorstudie und der weiteren Verbesserung unserer quantitativen Befragung, die im Herbst in verschiedenen Kursen von Hochschulen und Studienkollegs in der ersten Welle starten wird.

Das WeGe-Team hat zunächst wesentliche Ergebnisse der Vorstudie präsentiert, wie sie auch in dem neu erschienenen DZHW-Brief zusammengefasst sind (Download). Danach haben die Teilnehmer die Gelegenheit genutzt, die Forschungsergebnisse aus individueller Perspektive und vor dem Hintergrund persönlicher Erfahrungen kritisch zu kommentieren und zu ergänzen. Wir bedanken uns sehr für die offene Atmosphäre, in der wir über unsere Forschungsergebnisse diskutieren konnten! Auch im Hinblick auf unsere weiteren Analysen konnten wir wichtige Hintergrundinformationen sammeln, die uns helfen unsere Ergebnisse in den gegenwärtigen Kontext des komplexen Zusammenspiels von Studium und Flucht in Deutschland einzuordnen.

Von großer praktischer Relevanz war der Teil des Fokusgruppengesprächs, in dem es um die spontane Kritik und Kommentierung einzelner Fragen ging, die im Fragebogen für die erste Welle enthalten sind. Wir haben von den Teilnehmern viele hilfreiche Vorschläge für Überarbeitungen bekommen, die wir so schnell wie möglich umsetzen werden.

Ein herzliches Dankeschön noch einmal an alle, die dabei sein konnten!

StS

Forschungsüberblick in der Zeitschrift für Flüchtlingsforschung erschienen

Hochschulbildung für Geflüchtete ist ein international bislang wenig erforschtes Thema. In unserem Beitrag „Zwischen Befähigung und Stigmatisierung? Die Situation von Geflüchteten beim Hochschulzugang und im Studium. Ein internationaler Forschungsüberblick (link) in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Flüchtlingsforschung geben wir eine systematische Übersicht über den internationalen Forschungsstand. Dabei fällt auf, dass die wenigen existierenden Studien fast alle auf qualitativen Daten und häufig (sehr) kleinen Fallzahlen basieren. Geographisch konzentrieren sich die Studien auf den englischsprachigen Raum (Australien, Kanada, UK, USA). Wir beschreiben die wichtigsten Aspirationen und Hindernisse, die für den Studienzugang und das Studium Geflüchteter genannt werden und vergleichen diese mit dem Forschungsstand zu internationalen Studierenden in Deutschland. Schließlich diskutieren wir wissenschaftliche und (hochschul-)politische Implikationen, die sich aus dem Forschungsstand ergeben.

JB